Montagsgedanken: Das Lesen im Forum

Ich habe leicht erhöhten Blutdruck. Sagt zumindest mein Arzt. Bisher konnte ich ihm auch noch nicht das Gegenteil beweisen. „Haben sie einen stressigen Job?“, fragte er mich. „Ja, schon“, war meine Antwort. Aber ich glaubte die wirkliche Ursache zu kennen: Das Lesen in Foren.

Schon seit Beginn der Internet-Foren bin ich in diesen unterwegs. Überall das gleiche Spiel. 20-30 Verrückte aka Trolle mischen das Forum auf. In den Jeepforen, wo ich anfangs hauptsächlich rumtrieb, war das nicht anders. Daraus wurden dann 4 Foren und die Zielgruppen haben sich nach „Weltanschauung“ getrennt. Auch hier gibt es die Klassikerthemen, die gebetsmühlenartig wieder auf den Tisch kommen und nie ein Ergebnis bringen: Automatische Sperre vs. zuschaltbarer Sperre ist das Paradebeispiel. Beim Geocaching fallen mir da auch spontan Dutzende von Themen ein. Mir ist auch noch kein Fall untergekommen wo ein Streitthema in einem Forum zu einem Konsens geführt hat. Ganz abgesehen davon, dass „Forenschreiber“ gerne mal Dinge in die Tastur hacken, die sie einem anderen Menschen niemals so ins Gesicht sagen würden. Zumal das geschriebene Wort – auch im Zeitalter der Smileys – doch schnell missverstanden werden kann. Wie bei eMail.

Im Geoclub ist das natürlich genauso. Anfänglich habe ich immer über „Neue Beiträge“ alles durchgeforstet. Aber seit einer Weile lasse ich das bleiben. Mit hochrotem Kopf am PC zu sitzen ist nicht die beste aller Freizeitbeschäftigungen. Daher habe ich bestimmte Sachen einfach nicht mehr gelesen sondern konsequent übergangen. Gute Kandidaten sind die Wiese, alles zum Thema Reviewer oder Threads mit mehr als 10 Seiten, etc. Die Abstandregel war auch ein guter Kandidat. Dafür picke ich mir einfach die vermeintlich interessanten Themen raus. Ansonsten gehe ich gezielt in 1-2 Regionalforen und ganz wenige Unterforen. Quasi: Gehen sie nicht über „Neue Beiträge“. Und was soll ich sagen: Ich bin ein glücklicherer Mensch.

Man wird fast zum Propheten. Es gibt Themen, da ist absolut klar wer sich schon auf Seite 1 zu dem Themen melden wird. Man weiss es eigentlich direkt – und auch was die Person dazu schreiben wird. Denk doch mal an Reviewer oder Groundspeak Bashing. Wer würde da auf Seite 1 zu diesem Thema schreiben? Ich bin sicher uns fallen alle sofort die passenden Namen ein. Wenn ich also schon antizipiere wer was schreibt und was beim dem Thema als Erkenntnis herauskommt (i.d.R. nämlich Nichts), warum soll ich es dann noch lesen?

In der realen Welt suche ich mir ja auch aus welchen Personen ich zuhöre. Warum soll das in einem Forum anders sein? Toll ist es bei Ausrüstung und Bekleidung wo ich als Moderator tätig bin. Alles total entspannt, keine verbalen Auseinandersetzung. Wie sagt Shakespeare so schön:

„O wonder!
How many goodly creatures are there here!
How beauteous mankind is!
O brave new world!
That has such people in’t!“

(Bitte fragt nicht, wo ich das her habe.)

Seit die Blogs immer mehr werden, habe ich hier auch ein neues Tätigkeitsfeld gefunden. Ich lese mittlerweile erst die Blogs und wenn dann noch Zeit ist, kommen die Forenbeiträge an die Reihe. Das funktioniert wirklich – probiert es aus. Genauso wie man nicht jeden Cache machen muss, braucht man nicht jeden Mist zu lesen. Und seitdem geht es mir viel besser.

… also ist das mit Blutdruck wohl doch der Job. Mist! 😉

Alles wird gut! Bis nächsten Montag.