Montagsgedanken: Schluss mit der Rumeierei?

Vorab die erste gute Nachricht. Die 20 Lämmer der Schafe 3 Wiesen hinter dem Haus haben alle das Wochenende gut überlebt. In der Karwoche leben die armen Kerlchen ja echt gefährlich. Wir haben jeden Tag geschaut, ob noch alle da sind.

Und ab nächstes Jahr ist Schluss mit der Rumeierei – dann werden die Ostereier per GPS gesucht. Zumindest war das mein erste Gedanke heute morgen. Wir haben milliardenteure Satellitentechnik ins All geschossen und gleichzeitig müssen die Kurzen orientierungslos durch die Garten-Wildnis stapfen? Die „Große“ ist fast fünf, da kann sie auch einen Pfeil hinterher laufen – überhaupt kein Problem. Dem „Kleinen“ würde ich mein GPS allerdings noch nicht in die Finger geben. Die Halbwertszeit des Geräts würde in den Sekundenbereich abdriften. Aber wie soll aus unseren Nichten und Neffen jemals ordentliche Geocacher werden, wenn sie auf Ostereiersuche wie die Neandertaler ausgerüstet durch den Garten hoppeln.

Den ganzen Garten? Nein, jeder eine Hälfte. Damit es keinen Ärger gibt. Und dann wird hinter jeden Baum und Strauch geschaut und dabei ist alles noch ganz kalt. Ein völlig ineffektives Prozedere. Zumal die Ostereier von keinen einzigen Hasengrill abgedeckt sind. Mir fällt gerade auf, dass die Bezeichnung „Hasengrill“ zu Ostern eine besondere Note hat.

Irgendwann sind dann die Osterkörbchen tatsächlich gefunden. Die Freude ist groß. Groß? Nein, es ist riesige Freunde und es gibt strahlende Kindergesichter. Und dann dachte ich mir: Manchmal ist es schon besser wenn man nicht alles mit Technik macht, sondern so wie „früher“. Seit 1-2 Jahren bin ich ja in einem Alter wo man von „früher“ sprechen kann. Ein Handy und einem Computer mit ICQ kriegen die Kurzen sowieso noch früh genug. Und in 10 Jahren erklären sie der Tante und dem Onkel sowieso jeden technischen Mist und wundern sich warum die „Alten“ das nicht raffen. Der Onkel ist dann doch irgendwie froh, dass die Kids ohne GPS die Ostereier suchen konnten.

In diesem Sinne nachträglich noch Frohe Ostern.

Alles wird gut! Bis nächsten Montag.