GC1Q2XM Garmin GPS Festival: Ohne Worte

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die „erklären“ sich von alleine und bedürfen keiner weiterer Worte:

Hingehen kostet nichts, Karussel fahren kostet was!

Bitte keine neuen Geocaches auf dem Gelände ohne Absprache mit Zeche Zollverein oder uns

Bei dem Wettbewerb ermitteln die besten Geocacher den König der Schatzsucher. ……“

Kostenlos = €49,- + € 15,- + € 99,- + €169,- = € 332,-

Groundspeak temporarily disabled GARMIN GPS Festival 2009 – auf Zollverein (Mega-Event Cache)
Groundspeak was not aware of the fees associated with this event. The German reviewer team has made us aware of this issue and we are temporarily disabling this geocaching.com event page pending further review.

Thank you for your patience.


Für die ganz Harten: Einfach mal hier und hier klicken.

Für die Ausbildung von PR- und Marketing-Manager sicherlich das beste Beispiel wie man es nicht machen sollte. Auf Straßenfeste gehe ich sowieso nicht gerne.

Edit 20.07.2009: Stellungnahme von Garmin DE [via Geoclub]

Offener Brief von Garmin an die Geocaching Community

In den letzten Tagen hat es in der Geocaching-Szene regelrecht Aufruhr wegen des „Garmin GPS-Festivals auf Zollverein“ gegeben. Ich möchte daher im Namen von Garmin eine offizielle Stellungnahme abgeben.

Seit einigen Jahren hören wir bei Garmin immer wieder den Ruf, mal etwas für die Geocacher zu tun und Flagge zu zeigen. Darum haben wir Anfang des Jahres entschieden, uns beim GPS-Festival als Hauptsponsor und Namensgeber zu engagieren. Wir wollen damit helfen, eine Veranstaltung in der einmaligen Umgebung der Zeche Zollverein und in dieser Größe zum Erfolg zu machen. Dafür leisten wir einen nicht unerheblichen Beitrag – mit Manpower sowie auch finanziell.

Ziel des GPS-Festivals ist es, möglichst vielen Cachern und denen, die es werden wollen, ein unvergessliches und einzigartiges Erlebnis zu ermöglichen. Das GPS-Festival soll Maßstäbe setzen – aber das kostet eben auch etwas. Aus diesem Grund hatte sich Sportfaktor, der eigentliche Veranstalter, entschlossen für bestimmte Programmpunkte eine Teilnahmegebühr zu erheben. Wir haben aber dabei die „eherne Regel“, dass das Cachen nichts kosten sollte, missachtet. Auch Groundspeak wusste anfangs hierüber nicht Bescheid, hat uns aber sofort über diesen Missstand informiert. Jetzt haben wir reagiert, und wir als Garmin wollen hiermit zeigen, dass wir der Szene zuhören und ändern dies.

Es wird kein Eintritt für den Besuch des GPS-Festivals verlangt und auch das Cachen im Cachers Paradise ist kostenlos.

Lediglich für das Zusatzprogramm, das weit über eine normale Geocaching-Veranstaltung hinaus geht, muss Sportfaktor aber auch weiterhin eine Gebühr erheben. Die anspruchsvolle technische Ausstattung bei den Geocaching Masters, oder die Verpflegung für Teilnehmer Raummiete, Kosten für Referenten der Konferenzen etc. verlangen dies. Wir denken auch, dass dies durchaus verständlich und akzeptabel sein sollte.

Bitte schaut nochmals auf die Website http://www.gps-festival.de, dort steht jetzt klar, welcher Programmpunkt wie viel kostet.

Trotz der Aufregung hoffen wir, möglichst viele Cacher und Interessierte in Essen zu sehen und davon überzeugen zu können, dass es sich gelohnt hat, zu kommen.

Tom Mühlmann
Manager Marketing Communication
Garmin Deutschland