Montagsgedanken: „Eventing“ in schön

Dr. Seek & Mr. Hide hatten die „Freunde des gepflegten Geocachings“ zum 2. Dillenburger Event an den Wilhelmsteinen eingeladen. Da sind wir natürlich gerne gekommen. Und das war mal ein richtiges g….. Event.


Die Location ist natürlich top, aber alleine damit kriegt man noch nicht so ein Event hin. Dazu gehört natürlich eine ordentliche Orga und Kaiserwetter. Wenn man die ersten beiden Dinge im Sack hat, wird das Kaiserwetter schon kommen.

Die Organisatoren hatten sich wirlich viel Mühe gegeben. Das sah man schon an vielen Kleinigkeiten, z.B. den schick gemachten Namensschildern, dem Getränke-Service und vielen anderen Dingen. Der „Post-Event Foto-Konsolidierungsservice“ soll auch nicht vergessen werden. Genauso wenig wie der Sani-Service vom Oger. Wobei in diesem Fall es gut ist, dass er nicht benötigt wurde.

Es gab viel zu schnacken, lecker Grillen, lecker T5 und viele neue und alte Gesichter. Dafür gab es auch keinen Event-Stress, kein Stammtisch-Allerlei oder rausgeworfene Microrunden. So muss „Eventing“ sein. Solche Events wünsche ich mir viel mehr. Mit Sinn & Verstand und dem richtigen Händchen. Nicht nur ein Event für den Punkt in der Statistik (oder schlimmer: Ein Fläsch-Mob).

Den anderen Teilnehmern (die mit den 47329 gefundenen Caches) hat es anscheinend auch gut gefallen. Das sieht man auch an den „Attend-Logs“, die durch die Bank weg etwas „ausführlicher“ ausfallen.

Und auch ohne CITO Logo wurde diesem Gedanken Rechnung getragen, wie sich das gehört. Sogar den grünen Blockwart konnte man davon überzeugen. Geocacher sind eben doch nicht alle notorische Umweltzerstörer und -verschmutzer.

Danke nochmal für das schöne Event. So macht „Eventing“ Spaß.

Alles wird gut! Bis nächsten Montag.