Startpunkte von Multis: Tolle neue Regel

Szenario: Ein neuer Multi-Cache geht online. Rettungspunkt LDK-31. Kurz auf die Entfernung geguckt: 8,7km Südost. Ein Blick auf die Karte: Ach, da ist der Cache. Prima, da komm ich öfters vorbei! Aber da war doch ein Nachtcache – Die Sternenscheibe von Leun. Ist der etwa archiviert?

Der Cache ist noch da. Beide Caches haben aber exakt die gleichen Koordinaten:
N 50° 34.655 E 008° 21.658

Auf der Karte sieht das dann so aus:

Hier der Link zur Karte:

Das an diesen Ort zwei Caches starten ist nur über die Cachenamen im rechten Menü erkennbar. Aber auch nur wenn aufgrund des Zoomlevels nicht Dutzende von Caches angezeigt werden. Selbst der Farbwechsel des Cache-Icons beim Mouse-over über den Cachenamen in der Liste funktioniert nicht mehr. Ich könnte k.

Bei der Cachesuche (Umkreis) sieht es dann so aus:

Solche Konstellationen waren bis vor Kurzem nicht möglich, da hier die 160m Abstandsregel gegriffen hat. Zum Glück. Jetzt können solche Caches den gleichen Startpunkt haben, wenn es sich beim zweiten Cache um Question-to-Answer (QTA) Stage handelt. Tolle Wurst. Jetzt kann man fast nicht mehr erkennen, dass es dort zwei Caches gibt. Versucht mal über die Karte den Nachtcache aufzurufen – es geht nicht. Dieser Cache wird überlagert wenn man vom Cachelisting die Google Map aufruft – egal von welchem Cache. Herrlich.

Warum man für einen neuen Cache die exakten selben Koordinaten wählt wie ein bereits bestehender Cache ist ein weiteres Rätsel. Im Umkreis von 5km gibt es gerade mal eine Handvoll Caches. Der Wald ist doch groß. Manchmal verstehe ich nicht was das soll? Dass jetzt ein Abzählmulti einen schicken Nachtcache überlagert ist nur meine persönliche subjektive Meinung.