Garmin Chirp – Status Quo

Ein kleiner halbrunder schwarzer „Nubsi“ mit den scharfen Maßen 3,3 x 2,3 x 0,7 cm sorgte in den letzten Tagen in der Geocaching Community für einiges an Aufregung: Der Garmin Chirp. In diesem Post gibt es eine Beschreibung des Chirp und eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse der letzten Tage.
Garmin Chirp ©Garmin

Beim Chirp handelt es sich um einen Sender, der speziell für Geocaching entwickelt wurde. Auf dem Chirp werden Hinweise sowie Koordinaten für Geocaches oder Multi-Caches gespeichert. Wenn sich andere Geocacher dem Cache nähern, wird ein Hinweis auf deren Gerät ausgegeben, dass sich der Cache in der Nähe befindet. Dann können die Geocacher auf die im Chirp gespeicherten Hinweise zugreifen. Die Programmierung erfolgt passwortgeschützt mit kompatiblen Geräten von Garmin (GPSMap 62 u. 78, Oregons – ohne 200- und Dakotas). Zudem zählt Chirp die Anzahl der Besucher und bestätigt, dass sich der Cache in der Nähe befindet ( <10 Meter). Das (proprietäre) Datenübertragungsprotokoll ist ANT+. Laut Garmin soll zudem die  Batterielebensdauer (CR2032 Knopfzelle) bis zu einem Jahr betragen und der Chirp wasserdicht sein.

So sieht es dann auf dem Gerät aus wenn man sich einem Chirp nähert.

Screenshots:

Nach der ersten Ankündigung von Garmin herrschte erstmal Verwirrung. Viele fragten sich, ob das Gerät denn Guideline-konform ist. So auch Groundspeak und die Reviewer lehnten zunächst sämtliche Caches ab, die mit einem Chirp arbeiten wollte:

I’m afraid the new Chirp device is something very exclusive to Garmin, which brings it into conflict with our commercial guidelines. To be publishable, the cache needs to be findable with any type of GPS device, and the Chirp method must be optional. Please come up with an alternative option to do this cache which does not require a Chirp compatible device. After you have done this, please enable your cache and I will look at it again.

Andere erhielten anstelle einer Ablehnung eine etwas positivere Nachricht:

„we checking on it and will let you know in a day or two”

Es entstand der Eindruck als wenn Garmin Groundspeak nicht über das Produkt informiert hätte. Gefährliches Spiel und irgendwie unprofessionell. Oder ein schlauer Schachzug um direkt vollendete Tatsachen zu schaffen.

TPTB sagte dazu:

Garmin didn’t tell us about this product. We only became aware of it, by accident, two days prior to the public announcement.
Because we had no prior knowledge of the device being released, we have been figuring out how to make them available within Geocaching.com. We’ll be supporting them as a new attribute which should be available as early as today.

Kurz darauf taucht der Chirp im Groundspeaks eigenem Feedback System auf, verbunden mit der Frage ob und wie der Chirp Einzug beim Geoaching halten soll. Neben einen eigenen Icon wurde auch die Variante mit einem speziellen Attribut andiskutiert und von vielen auch befürwortet.

Erstaunlich schnell kam dann die Umsetzung:

Darüberhinaus wurden die Guidelines von Miss Jenn hierzu ergänzt:

1. A new attribute for a „beacon“ will be added soon. Any caches that use a Chirp (or any future similar device) should use this attribute.
2. If a cache owner puts a beacon in a traditional cache and geocachers have an alternative method to find it without using the beacon, then OK. I remind you to use the coming attribute.
3. If the cache owner insists on not providing an alternative means of finding the geocache, it must be listed as a mystery with the beacon attribute.
4. Cache descriptions may mention the „Chirp“ as long as the text doesn’t go on and on with „overtones of advertising, marketing, or promotion“ as per our long-standing commercial guidelines.
5. We do not plan to add a new cache type just for this.

Kurz und knapp in Deutsch: Chirps sind erlaubt, erhalten ein neues Attribut und können in Traditional und Multi-Caches eingebaut werden. Wenn es keinen alternativen Lösungsweg gibt, muss der Cache als Mystery gelistet werden. Übringens ist das Icon das erste, das nicht schwarz im Hintergrund ist, sondern gelb.

Garmin auch die passenden Firmware-Updates via Webupdater bereit bereitgestellt.

Jetzt heißt es auf den Chirp zu warten. Während er in den USA schon ausgeliefert wird, ist die Alte Welt noch im Rückstand. Bei Navifuture kann man den Chirp aber schon vorbestellen. Aktueller Liefertermin: „Im Laufe des Novembers“.

Dann üben wir uns mal in Geduld. Ich habe zwei bestellt. Einer landet im Jeep für meinen Green Jeep Travelbug und der zweite kommt mir gerade passend für eine Cache-Idee. Natürlich ist der Chirp kein Sonderangebot mit man dem sämtliche 13 Stationen eines Multi ausstattet. Aber es gibt doch den ein oder anderen Use Case dafür und es bringt etwas frischen Wind in die Dosensucherei.

Dann heißen wir den Chirp willkommen. Lost Place Geocaching wird ganz anders werden. 😉

Hier abschließend noch ein paar Hard Facts.

Lieferumfang:

* Chirp (010-11092-20 )
* CR2032 Lithium-Knopfzellenbatterie
* Doppelseitiger Klebestreifen
* Anleitung

Preis: 21€ – 25€

Produktseite von Garmin

Review auf GPSFix