Ich packe meinen Rucksack und nehme mit …

Unverhofft kommt oft – so auch das Blogstöckchen vom Outdoormädchen unter dem Motto: „Diese 3 sind immer mit dabei und dürfen auf keiner Tour im Rucksack fehlen“. Ursprünglich initiiert von Hiking in Finland hat die Outdoorseite es in den germanischen Raum geworfen. Da sin mer dabei – dat wird prima!

Es war nicht so einfach die Auswahl zu treffen. Je nach Tour sind ganz unterschiedliche Dinge notwendig. Oft haben wir natürlich das GPSr Garmin Oregon 450 zum Geocaching dabei, das iPhone darf auch nie fehlen, ein Erst-Hilfe-Set ist immer ratsam und Licht kann man(n) auch nie genug haben (Petzl e+lite, LedLenser P7 oder M5). Viele Sachen hängen auch gerne einmal vorne am Rucksack an einem Nite-Ize S-Biner.

Meine „3“ sind:

1. Reserve Akku

Hier kommt ein Mipow 2600m zum Einsatz für den immer-dabei-Einsatz. Nichts ist schlimmer als wenn unterwegs der Saft zu Ende ist. Als leidenschaftlicher Twitterer und Social Hiker ist das nicht zu ertragen. Mit den 2600mAh Leistung kann man das Telefon ca. 1,5x aufladen. Und wenn es mal richtig schlimm wird, z.B. auf einer mehrtägigen Hüttentour, kommt auch mal der Easy Acc mit 12000mAh Leistung zum Einsatz. Da darf dann auch das Tablet mal Saft ziehen.

2. Wenger Taschenmesser

Eigentlich immer dabei ist das Wenger EvoGrip Taschenmasser. Alles wichtige daran und nicht so schwer wie ein Leatherman. Mit knapp 90gr darf es gerne immer im Rucksack bleiben.

 

3. Schlüsselhänger mit Mini-Taschenlampe und Stift

Als Geocacher gibt es nichts schlimmeres als keinen Stift zu haben. Oder im Dunkeln nicht die Dose zu finden. Daher habe ich ein Schlüsselband mit kleinem Stift (Inka Adventure Pen)  und Lampe (Fenix E01). Mit dem Schlüsselband um den Hals hat man alles immer griffbereit und muss nicht ständig suchen.

 

Meine Süsse war ganz anderer Meinung welche 3 Dinge immer dabei sein müssen. Daher hier ihre Liste:

iPhone, Leatherman und Tempos.

Das Stöckchen werfen wir natürlich auch weiter:

Danke für die schöne Idee an Axel von der Outdoorseite und an Corinna, das Outdoormädchen, für das Zuwerfen des Stöckchens. Alle teilnehmenden Blogs findet Ihr übrigens auf der Outdoorseite.